Was ist der Kiosk-Modus?

Mit dem Kiosk-Modus von BITqms2Go können Sie eine Kundenbefragung lokal auf einem Tablet durchführen, ohne dass Nutzer Eingriffe in ihr BITqms System tätigen können. Der Kiosk-Modus deaktiviert verschiedene Funktionen von BITqms2Go, um beispielsweise eine unkomplizierte Verwendung von Formularen zu ermöglichen.

Zu den Funktionen, die der Kiosk-Modus deaktiviert, gehören:

  • Abmelden des Benutzers
  • Einschränken der Unternehmensbereiche
  • Synchronisation von BITqms2Go
  • Ansicht von Kommentaren, Aufgaben, Lesebestätigungen und Rahmendaten

Der befragte Kunde hat somit nur die Möglichkeit synchronisierte Anwendungsfälle auszuwählen und Formulare auszufüllen und zu speichern.

Kiosk-Modus in BITqms aktvieren

Um den Kiosk-Modus in BITqms2Go aktivieren zu können, muss dieser zunächst als Lizenzoption gebucht werden. Die Vorgehensweise der Aktivierung variiert zwischen den jeweiligen Tablet-Betriebssystemen. Eine Anleitung hierfür finden Sie in den folgenden Links:

Aktivierung in iOS (Apple iPad)

Aktivierung in UWP (Windows-Tablets)

Aktivierung auf Android Geräten

Kundenbefragung in BITqms erstellen

Eine Kundenbefragung können Sie in BITqms im Modul Formulare manuell erstellen. Für die Erstellung einer Kundenbefragung steht Ihnen eine Vielzahl an verschiedenen Formularelementen zur Verfügung. BITqms bietet Ihnen unter anderem folgende Funktionen:

  • Einfach- oder Mehrfachauswahl
  • Textfeingabe
  • Aus einer Liste wählen
  • Datumswahl (+Uhrzeit)
  • Bilder & Dateien anfügen
  • Unternehmensbereichsauswahl
  • Losprüfungen
  • Hinweistexte

Weiterhin kann die Reihenfolge der Elemente und deren Farbgebung angepasst werden.

Hinweis: Damit ein Formular in BITqms2Go angezeigt werden kann, muss in den Einstellungen des Formulars ein Haken bei den Optionen “Mobil” und “Direkt ausfüllbar” gesetzt werden.

BITqms2Go Anwendungsfall erstellen

Um optimale Bedingungen für eine Kundenbefragung herzustellen, können Sie nur das gewünschte Befragungsformular in BITqms2Go als Anwendungsfall anzeigen lassen.

Dafür müssen Sie zuerst Ihr Kundenbefragungsformular als Anwendungsfall in den BITqms2Go Einstellungen erstellen. Die Einstellung dafür finden Sie in der BITqms Administration unter: Reiter System -> weitere Aktionen -> Anwendungsfälle -> Neu anlegen

Bei der Erstellung des Anwendungsfalls können Sie wie im Screenshot dargestellt auf Ihr erstelltes Formular verweisen und eine Bezeichnung und Beschreibung für den Anwendungsfall setzen.

Optimale Bedingungen für die Kundenbefragung

In BITqms können Sie nun nur den gerade erstellten Anwendungsfall mit Zugriff auf die Kundenbefragung anzeigen lassen.

Gehen Sie dafür in der Administration auf „weitere Aktionen“ -> „Stammdaten“ -> Reiter „BITqms2Go“ und wählen Sie unter „Anwendungsfälle“ nur den gewünschten Anwendungsfall aus.

Sobald Sie den Vorgang gespeichert haben können Sie in ihre BITqms2Go Anwendung wechseln.

In BITqms2Go kann der Kiosk-Modus nun wie in den anfangs verlinkten Beschreibungen aktiviert werden und die befragten Personen haben keinerlei Zugriff auf sensible Daten.

Kundenbefragung durchführen

Der Kunde kann das Formular nun am jeweiligen Tablet ausfüllen und speichern.

Der Kiosk-Modus kann durch die gleiche Vorgehensweise wie bei der Aktivierung auch wieder deaktiviert werden. Falls Formulare aus irgendeinem Grund nicht gespeichert werden konnten, erhalten Sie eine entsprechende Meldung.

Auswertung der Kundenbefragung

Die ausgefüllten Kundenbefragungen können in BITqms auf verschiedene Arten ausgewertet werden. Neben statistischen & graphischen Auswertungen einzelner Tage oder Standorte können Sie beispielsweise auch Vergleichsauswertungen bestimmter Zeiträume vornehmen und diese in Dashboards darstellen.

Dashboards bieten Ihnen die Möglichkeit, die erhobenen Daten in unterschiedlichen grafischen Darstellungen wie beispielsweise Spinnennetzen, Kreis -oder Balkendiagrammen oder Tabellen abzubilden.

Dashboards in BITqms verknüpfen

Die erstellten Dashboards können zudem an den verschiedensten Stellen in BITqms verknüpft werden. So bietet es sich beispielsweise an, die Auswertungen der Kundenbefragung eines Standortes in der jeweiligen Dokumentation zu verknüpfen.