„Wir verzeichnen durchweg positive Rückmeldungen seit dem Einsatz von BITqms!“

Die Belegschaft im Klinikum Memmingen ist begeistert von der anwenderfreundlichen QM-Software.

Das Klinikum Memmingen ist die zweitgrößte Klinik in Schwaben und bietet seinen Patienten in elf Hauptabteilungen und mit weiteren medizinischen Angeboten vielfältige Behandlungsmöglichkeiten. Zu den vorhandenen Fachabteilungen zählen unter anderem die Innere Medizin, die Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie, die Radiologie sowie die Nuklearmedizin und einige andere Fachabteilungen.

Seit 2004 ist das Klinikum akademisches Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU).

Dabei hat sich das Klinikum Memmingen die möglichst schnelle Heilung der Patienten bei höchster Qualität in der Patientenbetreuung zum Ziel gemacht. Qualitätsmanagement nimmt daher im Klinikum einen hohen Stellenwert ein.
Und das mit Erfolg: Das gesamte Klinikum ist nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert.

Das Spektrum des Qualitätsmanagements im Klinikum umfasst u.a. die Teilnahme an Maßnahmen der internen und externen Qualitätssicherung, die Veröffentlichung von Qualitätsberichten, die laufende Bewertung der Patienten- und Mitarbeiterzufriedenheit, die strukturierte Erfassung und Bearbeitung im Beschwerde- und Risikomanagement, die Vorbereitung und Organisation des Auditwesens und die Schulung der Mitarbeiter zu Themen des Qualitätsmanagements.

Seit September 2015 wird das Klinikum hierbei von der Qualitäts- und Managementsoftware BITqms unterstützt.

“Mit BITqms wurde ein Vorgängersystem abgelöst, welches die gestellten Anforderungen schlichtweg nicht ausreichend erfüllen konnte”, erzählt Roger Kolb, Leiter EDV am Klinikum Memmingen. “Wegen der großen Vielfalt an Funktionen und Einsatzbereiche fiel unsere Wahl auf BITqms. Und wir wurden nicht enttäuscht: Die Ablösung des Altsystems und die Einführung von BITqms bekamen durchweg positive Rückmeldungen von unseren Mitarbeitern.”

Denn durch die hohe Anwenderfreundlichkeit und intuitive Bedienbarkeit lässt sich mit BITqms sehr viel Zeit einsparen.

St. Franziskus Klinikum Saarburg BITqms Referenz

Eine Stichwortsuche sowie eine Schnellsuche nach Dokumentnummern, Favoritenlisten, externe Links, Verknüpfungen innerhalb von BITqms und vieles mehr ermöglichen den schnellen Zugriff auf Dokumente und Informationen. Lesebestätigungen und Benachrichtigungen über Aufgaben und aktualisierte Dokumente stellen sicher, dass die zur Verfügung stehenden Informationen für die jeweiligen Zielgruppen und Bearbeiter präsent sind.

“Besonders die Suchfunktion in BITqms ist wirklich hervorragend!”, lobt Kolb. “Damit lassen sich die gesuchten Dokumente blitzschnell finden.”

Jeder Mitarbeiter sieht in BITqms dank einem feingliedrigen Rollen- und Rechtesystem genau das, was er sehen soll. So können Inhalte gezielt für bestimmte Abteilungen und Verantwortungsbereiche bereitgestellt werden.

Klinikum Memmingen BITqms

Auch die Dokumentenerstellung und -bearbeitung mit BITqms kommt im Klinikum gut an:

BITqms bietet neben HTML-Dokumenten auch die Möglichkeit, MS Office-Dokumente zu integrieren. Diese können direkt aus BITqms heraus mit dem gewohnten MS Office-Programm bearbeitet werden.
“Die Bearbeitung der Dokumente mit BITqms ist wirklich angenehm und deutlich einfacher als bei der bisherigen Lösung”, ergänzt Kolb.

Dabei sind alle Änderungen über die Versionshistorie und den Versionsvergleich nachvollziehbar. Außerdem durchlaufen auch neue Dokumentversionen wieder den flexibel definierbaren Freigabeprozess (Workflow).

“Ein echter Vorteil: Mit BITqms bleiben alle Änderungen transparent!”

Während der Einführungsphase stand das BITqms Support Team dem Klinikum jederzeit mit Rat und Tat beiseite: Selbst anfängliche Schwierigkeiten bei der aufwändigen Datenübernahme aus dem Altsystem wurden laut Kolb absolut zufriedenstellend und schnell gelöst.

“Auch die Schulungen durch das BITqms-Consulting-Team waren wirklich gut und verliefen erfolgreich”, ergänzt Kolb. “All das trug letztlich enorm zur Akzeptanz des Systems bei unseren Anwendern bei.”

Klinikum Memmingen BITqms Referenz

Dem Wechsel vom Vorgängersystem zu BITqms stand also bald nichts mehr im Wege. Und das mit Erfolg: “Die Zahl der Beschwerden ist seit der Umstellung auf BITqms deutlich gesunken. Unsere Mitarbeiter sind zufrieden!”

Das Klinikum Memmingen ist begeistert von BITqms – und weil die Einführung der Software so positive Rückmeldung bekam, ist für die Zukunft außerdem eine Erweiterung von BITqms in den Bereichen Risikomanagement und Maßnahmenverfolgung geplant.

St. Franziskus Klinikum Saarburg BITqms Referenz