BITqms als flexible und innovative Softwarelösung für die Prozesssteuerung im Gesundheitswesen

„BITqms kann exakt auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten werden.“

Das Bürgerhospital Frankfurt am Main besteht bereits seit 1779.
Heute gehören 15 Fachabteilungen zum Bürgerhospital, die auf unterschiedliche Bereiche spezialisiert sind, unter anderem auf die Versorgung Risikoschwangerer und Frühgeborener nach höchsten Standards.
Mit der Fusion mit dem Clementine Kinderhospital im Jahr 2009 wurde das pädiatrische Leistungsspektrum erweitert. Die heutige Bürgerhospital und Clementine Kinderhospital gGmbH beschäftigt mehr als 1000 Mitarbeiter und ist mit ca. 410 Betten ausgestattet. Gemeinsam versorgen die beiden Krankenhäuser um die 24.000 stationäre und fast 68.00 ambulante Fälle pro Jahr.

Seit 2016 wird BITqms an beiden Standorten der Bürgerhospital und Clementine Kinderhospital gGmbH überwiegend für das Dokumentenmanagement, die Darstellung der Prozesse und die Steuerung von Aufgaben durch digitale Workflows unter Einbezug von Umlaufbelegen zur Dokumentation der Arbeitsergebnisse eingesetzt.

Insbesondere die zentrale und gleichzeitig flexible Steuerung von Maßnahmen sowie die Erinnerung an fällige Aufgaben erleichtern dabei den Arbeitsalltag:
„Die automatische E-Mail-Benachrichtigung im Rahmen der Aufgabenverteilung ist für uns eine echte Bereicherung. So geht keine Information mehr verloren und keine Aufgabe gerät in Vergessenheit“, berichtet Marina Föks, QMB der Bürgerhospital und Clementine Kinderhospital gGmbH.

Auch die Flexibilität und Anpassbarkeit von BITqms sind für das Bürgerhospital und Clementine Kinderhospital ein großer Vorteil.

“Änderungen und Anpassungen wie zum Beispiel das Einfügen neuer Logos und Drucklayouts für Druckvorlagen können einfach vorgenommen werden”, erläutert Frau Föks. “Insgesamt gibt es in BITqms viele Möglichkeiten, das System und die Prozesse an die internen Abläufe und die benötigten Informationen anzupassen. Über benutzerdefinierte Felder können beispielsweise alle benötigten Informationen an Dokumenten und Vorgängen erfasst werden.”

Zunächst wurde in der Bürgerhospital und Clementine Kinderhospital gGmbH das Modul Dokumentation eingeführt.
Die Umstellung auf BITqms verlief unkompliziert und reibungslos: Vorhandene Dokumente konnten per Massenimport in BITqms übernommen werden, sodass der Aufbau der Dokumentationsstruktur erheblich erleichtert wurde. Anwenderschulungen und Informationsveranstaltungen durch BITWORKS wurden für die Einführung der Software als sehr hilfreich empfunden.

Bei Fragen und Problemen konnte gemeinsam mit BITWORKS schnell und unkompliziert eine Lösung erarbeitet werden: „Auf die gute Unterstützung durch die Mitarbeiter von BITWORKS kann man sich verlassen. Auch beim Aufbau und der Einrichtung der anderen Module haben uns Herr Caspers sowie das gesamte Team der Kundenbetreuung tatkräftig zur Seite gestanden. Kundenorientierung steht für BITWORKS im Fokus – und das merkt man auch im Umgang mit den Mitarbeitern des Unternehmens“, bekräftigt Marina Föks.

Bürgerhospital und Clementine Kinderhospital BITqms

Was mir an BITWORKS auch sehr gut gefällt, ist die Tatsache, dass die Software nicht stehen bleibt. Module und Funktionen werden in Rücksprache mit den Kunden bzw. auch auf Kundenwunsch individuell weiterentwickelt. So wird der Praxisalltag der Kunden bei der Gestaltung und Weiterentwicklung der Software gezielt berücksichtigt“, ergänzt Frau Föks.

Die Kundenorientierung bei BITWORKS und auch die Software selbst kommen bei der Bürgerhospital und Clementine Kinderhospital gGmbH gut an: Noch in diesem Jahr werden an beiden Standorten die Module Auditmanagement, Meinungsmanagement und Risikomanagement von BITqms eingeführt.
„Wir konnten BITqms bisher als innovative und flexible Software kennen lernen und sind gespannt, welche weiteren Arbeitserleichterungen sich durch den Einsatz von BITqms bei uns ergeben werden“, bestätigt Frau Föks.